Cover von Die vier Typen der Liebe opens in new tab

Die vier Typen der Liebe

wer zu wem passt und warum
Author: Search for this author Fisher, Helen
Statement of Responsibility: Helen Fisher
Year: 2009
Publisher: München, Droemer
available

Copies

BranchLocationsStatusReservationsDue dateLending note
Branch: Palais Walderdorff Locations: Mbm 3 Fisher / 2. OG Sachbuch-Abteilung Status: available Reservations: 0 Due date: Lending note:

Content

"Anatomie der Liebe" (BA 7/93), "Das starke Geschlecht" (BA 7/00) und "Warum wir lieben" (BA 4/05) hießen frühere Titel der bekannten Anthropologin, im neuen erläutert sie neurochemische Aspekte des Verliebens. Sie hat 4 "ererbte" Grundtemperamente herausgearbeitet und deren Bindungsmuster analysiert, der beigefügte Persönlichkeitstest hilft bei der eigenen Zuordnung. Demnach sucht der dopamindominierte, energiereiche "Entdecker" Aufregung, der serotonindominierte, stoische "Gründer" Loyalität, der testosterondominierte, analytische "Wegbereiter" Sex und der östrogendominierte, intuitive "Diplomat" Romantik. Doch ähnlich wie in der Astrologie existiert kaum ein Typus in Reinform, entsprechend anregend und mit garantiertem Wiedererkennungspotenzial lesen sich ihre Beschreibungen von Typenmischungen samt deren jeweiligen Beziehungsoptionen. Mehr über das eigene amouröse Bedürfnisprofil zu erfahren, dürfte breit interessieren, der Titel kann ein Hilfswerkzeug zur Selbstergründung und zur Wahrnehmung anderer sein, mehr endgültige Wahrheit sollte nicht hineininterpretiert werden ... (2)

Details

Author: Search for this author Fisher, Helen
Statement of Responsibility: Helen Fisher
Medium identifier: es
Year: 2009
Publisher: München, Droemer
opens in new tab
Classification: Search for this systematic Mbm 3
Search for this subject type
ISBN: 978-3-426-27520-7
Description: 335 S. : graph. Darst.
Tags: Partnerwahl, Persönlichkeitstyp, Ratgeber
Search for this character
Original title: Why him? Why her?
Footnote: Aus dem Engl. übers.
Media group: EW-Sachliteratur