Cover von Das Marillenmädchen opens in new tab

Das Marillenmädchen

Roman
Author: Search for this author Hanika, Beate Teresa
Statement of Responsibility: Beate Teresa Hanika
Year: 2016
Publisher: München, btb
available

Copies

BranchLocationsStatusReservationsDue dateLending note
Branch: Palais Walderdorff Locations: Romane Hanika / 1. OG Roman-Abteilung Status: available Reservations: 0 Due date: Lending note:

Content

"Sie schmeckte nach Rauch und dem verbrannten Boden des Topfes und gleichzeitig süß, diese Marmelade, sodass man nur einen Löffel nehmen wollte und dann war es auch genug. Genug Erinnerung, genug, dass mein Herz aufgewühlt wurde und schneller schlug, als gut für mich war." Ein Marillenbaum in einem alten Wiener Garten. Seit ihrer Kindheit in den 1940er Jahren kocht Elisabetta jeden Sommer Marmelade ein. Und jedes Mal, wenn sie ein Glas aus dem alten Kellerregal in die Hand nimmt, es öffnet und den süßen Duft einatmet, erinnert sie sich an ihr Leben, an ihre in Dachau ermordete Familie, an ihre große Liebe Franz, an ihre Tochter Esther und ihre Enkelin Rahel. Elisabetta lebt zurückgezogen in ihrer Welt mit den Stimmen der Vergangenheit. Als die Tänzerin Pola bei ihr zur Untermiete einzieht, reißen die alten Wunden auf.

Details

Author: Search for this author Hanika, Beate Teresa
Statement of Responsibility: Beate Teresa Hanika
Medium identifier: eb
Year: 2016
Publisher: München, btb
opens in new tab
Classification: Search for this systematic Romane
Search for this subject type
ISBN: 978-3-442-75705-3
Description: 253 S.
Tags: Familiengeschichte, Holocaust, Marmelade, Mirabelle, Schuldgefühl, Überlebende, Drittes Reich / Judenvernichtung, Holokaust, Konfitüre, Schoa, Schuldgefühle, Shoah
Search for this character
Language: de
Media group: Romane