Cover von Täter opens in new tab

Täter

wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden
Author: Search for this author Welzer, Harald
Statement of Responsibility: Harald Welzer
Year: 2005
Publisher: Frankfurt am Main, S. Fischer
available

Copies

BranchLocationsStatusReservationsDue dateLending note
Branch: Palais Walderdorff Locations: Emp 612 Welzer Welzer / 2. OG Sachbuch-Abteilung Status: available Reservations: 0 Due date: Lending note:

Content

Die immer wieder interessierende Frage, wie es denn geschehen konnte, dass Menschen ohne moralische Skrupel der Tötungsarbeit wie einer alltäglichen und gleichsam seriellen Fabrikarbeit nachgehen konnten, behandelt der Autor (zuletzt ID 6/03 und zuvor "Opa war kein Nazi" (ID 34/02) unter Verwendung von Originalakten und der umfangreichen historiografischen Sekundärliteratur. Hier orientiert er sich weitgehend an den Forschungsergebnissen und Positionen von R. Hilberg (grundlegend BA 1/91) und G. Aly ("Hitlers Volksstaat", BA 5/05). Welzers Sicht ist die des Sozialpsychologen. Gewalt und Tötungsbereitschaft erscheinen nicht anthropologisch codiert (G. Sofsky, ID 19/02, J. Hillman, ID 25/05), sondern sind Ergebnis eines sozialen Prozesses, in dem Grenzen zwischen den zu einer Gesellschaft Zugehörigen und den Nicht-Zugehörigen gezogen werden - dauerhaft, schleichend, langsam eskalierend bis hin zur perfiden und gegenmenschlichen 'ultima ratio' des Massenmords als der vermeintlichen Lösung aller Probleme. Fundiert und in verständlicher Diktion. Anmerkungen, Literaturverzeichnis. Empfehlenswert (2)

Details

Author: Search for this author Welzer, Harald
Statement of Responsibility: Harald Welzer
Medium identifier: es
Year: 2005
Publisher: Frankfurt am Main, S. Fischer
opens in new tab
Classification: Search for this systematic Emp 612, Gcw
Search for this subject type
ISBN: 3-10-089431-6
Description: 2. Aufl., 323 S.
Tags: Massenmord, Psychopathologie, Täter, Völkermord, Genozid
Search for this character
Media group: EW-Sachliteratur