Cover von Zwischen Bagdad und nirgendwo opens in new tab

Zwischen Bagdad und nirgendwo

Author: Search for this author Blobel, Brigitte
Statement of Responsibility: Brigitte Blobel
Year: 2007
Publisher: München, cbj
not available

Copies

BranchLocationsStatusReservationsDue dateLending note
Branch: Palais Walderdorff Locations: J-52 Blobel / ZG Jugend-Abteilung Status: borrowed Reservations: 0 Due date: 10/7/2021 Lending note:

Content

Der 15-jährige Said, der mitten im Kriegsgebiet Bagdad lebt, verliert bei einem Bombenanschlag seine Mutter und wenig später seinen Vater. Bei seinem Onkel in Berlin soll alles besser werden. Obgleich Said täglich mindestens 50 deutsche Vokabeln lernt, damit er sein Ziel, Arzt zu werden, erreichen kann, begegnet ihm schon am 1. Schultag Ablehnung einiger seiner Mitschüler. Nur Lena steht von Anfang an zu ihm. Auch sie ist neu in Berlin, nachdem ihre Eltern geschieden wurden und sie sich entschlossen hat, mit ihrem Vater in Berlin neu anzufangen. Lena wird bald damit konfrontiert, dass ihr Vater eine Neue hat und glaubt, dass sie der Grund für die Trennung ihrer Eltern war. Said leidet neben dem Hass, der ihm widerfährt, auch darunter, dass er Lena immer näher kommt und doch eine große Distanz zwischen den beiden (Kulturen) ist, die ihn letzlich in die Hoffnungslosigkeit führt. - B. Blobel schreibt mitreißend und faszinierend. Das Buch bietet ausreichend Diskussionsstoff, daher für alle.

Details

Author: Search for this author Blobel, Brigitte
Statement of Responsibility: Brigitte Blobel
Medium identifier: jb
Year: 2007
Publisher: München, cbj
opens in new tab
Classification: Search for this systematic J-52
Search for this subject type
ISBN: 978-3-570-12955-5
Description: 314 S.
Tags: Ausländerfeindlichkeit, Migration
Search for this character
Media group: KUJ-Belletristik