Cover von Haus der Kunst wird in neuem Tab geöffnet

Haus der Kunst

ein Gang durch die Kunstgeschichte von der Höhlenmalerei bis zum Graffiti
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Partsch, Susanna
Verfasserangabe: Susanna Partsch
Jahr: 1997
Verlag: München [u.a.], Hanser
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFristAusleihhinweis
Zweigstelle: Palais Walderdorff Standorte: J-Re Par / ZG Jugend-Abteilung Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Ausleihhinweis:

Inhalt

S. Partsch, Kunsthistorikerin, hat in diesem Buch für ihre Leser ein imaginäres, ein ideales Museum eingerichtet mit 16 Sälen, in denen sie, chronologisch geordnet, exemplarisch wichtige Kunstwerke - Bilder, Skulpturen, architektonische Objekte - aus allen Epochen von der Höhlenmalerei bis heute vorstellt, mit Schwerpunkt auf der europäischen Kunst.
Dabei wirkt die Autorin als Museumsführerin selber als ansteckend neugierig und fasziniert, dass man ihr begeistert folgt. Sie öffnet Augen durch Vergleiche, zeigt Entwicklungslinien auf, macht deutlich, dass Bilder immer auch erzählen, wie Menschen in ihrer Zeit gelebt, gefühlt und gedacht haben, liefert dazu Hintergrundwissen, informiert über das Verhältnis Künstler - Auftraggeber, über unterschiedliche Arbeitsweisen etc. Macht klar, wo die Wissenschaft ratlos ist, was Spekulation bleibt.
Mit Abbildungsverzeichnis, Bildnachweis, Namen- und Sachregister. Eine intelligent gemachte, großzügig gestaltete Kunstgeschichte - Grundbestand. Auch für Schulbibliotheken. Für Jugendliche ab 12 wie für Erwachsene (trotz Du-Anrede).

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Partsch, Susanna
Verfasserangabe: Susanna Partsch
Medienkennzeichen: js
Jahr: 1997
Verlag: München [u.a.], Hanser
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik J-Re
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-446-18885-1
Beschreibung: 367 S. : zahlr. Ill. (farb.), graph. Darst., Kt.
Schlagwörter: Geschichte, Kunst
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: In neuer Rechtschreibung.
Mediengruppe: KUJ-Sachliteratur