Cover von "Denk nicht, wir bleiben hier!" wird in neuem Tab geöffnet

"Denk nicht, wir bleiben hier!"

die Lebensgeschichte des Sinto Hugo Höllenreiner
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Tuckermann, Anja
Verfasserangabe: Anja Tuckermann
Jahr: 2005
Verlag: München [u.a.], Hanser
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFristAusleihhinweis
Zweigstelle: Palais Walderdorff Standorte: J-Em Nationalsoz. Tuckerma / ZG Jugend-Abteilung Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Ausleihhinweis:

Inhalt

Während vieler Monate fanden die Gespräche zwischen der Autorin und dem Sinto Hugo Höllenreiner statt, die diesem Buch zugrunde liegen. Erst als 60-Jähriger konnte er über das sprechen, was er von 1943 - er war damals neun - bis 1945 in Auschwitz, Ravensbrück, Mauthausen und Bergen-Belsen erlebte, was ihm und seiner Familie angetan wurde. Tuckermann erzählt Hugos Geschichte in der 3. Person, "angelehnt an seine Sprache", stockend, Sätze abbrechend. Es ist spürbar, wie schwer es ihm fällt, Erinnerungen an die grauenhaften Erlebnisse zuzulassen und mitzuteilen. Er tut es, damit junge Menschen erfahren, was wirklich war. Manches ist kaum zu ertragen beim Lesen, manches - wie die kurzen innigen, stets abrupt endenden Kinderfreundschaften im Lager - tief berührend. Hugos Reflexionen aus heutiger Sicht sind wörtlich, fettgedruckt, in den Text eingefügt. Mit Fotos und Dokumenten, Nachwort, informativer Zeittafel. Wichtiges Zeitzeugnis. Insbesondere auch für Schulbibliotheken und für Erwachsene. Ab 14.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Tuckermann, Anja
Verfasserangabe: Anja Tuckermann
Medienkennzeichen: js
Jahr: 2005
Verlag: München [u.a.], Hanser
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik J-Em
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Nationalsozialismus
ISBN: 3-446-20648-5
Beschreibung: 301 S. : Ill.
Schlagwörter: Drittes Reich, Erlebnisbericht, Junge, Konzentrationslager, Sinti, 3. Reich, Deutschland <Drittes Reich>, KL, KZ
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: Deutscher Jugendliteraturpreis 2006
Mediengruppe: KUJ-Sachliteratur